Logo Cinema! Italia! Header

35 Städte, 40 Kinos

 

L’AMORE A DOMICILIO

Liebe unter Hausarrest

Drehbuch und Regie: Emiliano Corapi
Kamera: Vladan Radovic
Schnitt: Marco Costa
Ausstattung: Luisa Iemma
Musik: Giordano Corapi
Produktion: Andrea Petrozzi für World Video Production, Rai Cinema
Darsteller: Miriam Leone (Anna), Simone Liberati (Renato), Fabrizio Rongione (Franco), Anna Ferruzzo (Silvana), Antonio Milo, Valeria Perri, Eleonora Russo

Italien 2020
89 Minuten, OmU
Untertitelung finanziert durch Ministero degli Affari Esteri e della Cooperazione Internationale (Rom)

Cinema!Italia! Cinema!Italia!

Renato ist von Beruf Versicherungsvertreter, gut im Job, doch im Privatleben scheu und gehemmt. Er ist immer vor ernsthaften Beziehungen zurückgewichen, um Enttäuschungen zu vermeiden. Dann verliebt er sich in die temperamentvolle Sizilianerin Anna, die allerdings wegen Raubüberfalls zu einem längeren Hausarrest verurteilt wurde. Genau darin sieht Renato seine Chance: So kann sie ihm nicht weglaufen, und er hat die Kontrolle über die Beziehung. Glaubt er. Doch Anna hat ihre eigenen Pläne, und Renatos Leben wird völlig auf den Kopf gestellt…
Diese originelle Liebeskomödie profitiert sehr von ihrer Ausgangssituation, die eine ungeahnte Plausibilität gewonnen hat: In Zeiten eines mehrmonatigen Corona-Lockdowns wirkt eine Liebesbeziehung unter Hausarrest-Bedingungen aktuell-realistisch. Hervorragend auch Miriam Leone und Simone Liberati in den Hauptrollen, die vom Verband der italienischen Filmjournalisten für ihre mitreißende Darstellung ausgezeichnet wurden.

Cinema!Italia! Cinema!Italia!

Die Fähigkeit, sich auf Liebesbeziehungen einzulassen, ist ein Thema, das das Leben aller Menschen berührt. Als ich die Idee für den Film hatte, dachte ich, dass man dieses Thema auf originelle und amüsante Art und Weise angehen könnte, und zwar das Dilemma, ob es besser ist, sich auf eine Beziehung einzulassen, mit dem Risiko zu leiden, oder ob es besser ist, Abstand zu halten und so jedoch auf einen entscheidenden Teil des Lebens zu verzichten. Die Geschichte dreht sich um den unbeholfenen Versuch eines Mannes, der meint, dieses Dilemma umgehen zu können, indem er davon profitiert, dass die Frau, in der er sich verliebt hat, unter Hausarrest steht. So glaubt er, die Ängste und Unsicherheit überwinden zu können, die ihn unter normalen Bedingungen zur Flucht getrieben hätten. Die Idee ist natürlich naiv, fast etwas dumm. Zudem ist er an eine gefährliche Frau geraten, der er überhaupt nicht gewachsen ist. Ich dachte, dass der Film Drama und Komödie durch eine Geschichte zwischen Großstadtmärchen und Wirklichkeit gut mischen könnte.
Emiliano Corapi

Wie oft haben wir uns während der Pandemie „amore a domicilio“ ausgemalt und den Lockdown, vielleicht ein wenig überspitzt, mit Hausarrest verglichen. Regisseur und Drehbuchautor Emiliano Corapi erzählt eine amüsante und delikate Liebesgeschichte, die rein zufällig beginnt, zwischen einer rebellischen Sizilianerin unter Hausarrest und einem anständigen, etwas schüchternen und ganz gewöhnlichen jungen Mann, der ernsthafte Beziehungen, die sein Leben bestimmen könnten, scheut. Die Geschichte von Anna und Renato wird zu einer Art Hängematte, die über dem Nichts schwebt, da Annas Zukunft durch die abzusitzende Strafe bestimmt wird und Renato, der bei seinem geschiedenen Vater lebt, seine Unsicherheit nicht verbergen kann. Auf diesem engen und unter Beobachtung stehenden Raum geschieht es, dass Renato nach und nach seine Ängste überwindet und sich sogar in illegale Abenteuer verstrickt, nur um zu beweisen, dass Anna nicht allein und verloren ist. Anna dagegen entdeckt während ihrer Haft, dass sie Lust hat, all das zu tun, was sie in ihrem vorherigen Leben ignoriert hat. Sie gibt ihrem Leben so eine unerwartete Wendung. Diesen Gedanken hatten sicher viel von uns während des Lockdowns, als wir unsere Ängste und persönlichen Grenzen ausloteten. Und wenn die langsame Rückkehr in den Alltag nicht die vom Lockdown erzwungene Introspektion ganz ausgelöscht hat, dann kann die Mahnung von Dante aus dem Göttlichen Komödie „Liebe, der kein Geliebter kann entgehen“, durch die Anna ihrem persönlichen inferno entkommt, für alle gelten.
Manuela Caserta, L’Espresso

Emiliano Corapi (1970, Rom). Nach seinem Jurastudium dreht er Ende der 90er Jahre einige Kurzfilme. Von 2011 stammt sein erster Spielfilm Sulla strada di casa. Neben der Regiearbeit ist er als Drehbuchautor tätig unter anderem für den Film Taranta on the road. von Salvatore Allocca (Cinema Italia 2018). L’amore a domicilio ist sein zweiter Spielfilm.

Unsere Filme in Köln:

L’AMORE A DOMICILIO - Liebe unter Hausarrest

Cosa sarà - Alles wird gut

GENITORI QUASI PERFETTI - Fast perfekte Eltern

I PREDATORI - Die Raubtiere

Rosa pietra stella - Rose, Stein und Stern

Volevo nascondermi - Ich wollte mich verbergen